Abluft

Liebe Leser,

mittlerweile ist die richtige Abluft in der modernen Küche eine Wissenschaft für sich.

Damit Sie einen Einblick in die Lüftungstechnik bekommen, haben wir von unserem Hersteller für Luftkanäle und Dunsthauben sehr interessante Informationen für Sie bereitgestellt.



Die 10 Gebote der Küchen-Lüftungstechnik

 

1. Abluft braucht Zuluft!
Sorgen Sie für ausreichende Zuluft / Frischluft-Zufuhr. Ihre Haube kann nur die Luftmengen abtransportieren, die auch als Zuluft nachströmt.

 

2. Abluft immer von oben
Da die Dünste, welche an der Haube vorbeistreichen, angewärmt sind und daher thermisch bedingt immer nach oben steigen, muß die Frischluft auch oben in die Küche eingeleitet werden, am günstigsten in der Nähe der Kochstelle über den Oberschränken. Dadurch bringt die Frischluft den Wrasen wieder in den Ansaugbereich der Haube und es entsteht raumgreifende Lüftung.


3. Der direkte Weg
Wählen Sie immer den kürzestmöglichen Luftweg. Lange Kanäle verringern die Abluftleistung.


4. Richtiger Abluftquerschnitt
Vermeiden Sie Reduzierungen. Dunsthauben mit 125er oder 150er Luftabgängen haben leistungsstarke Ventilatoren, die entsprechend große Kanäle benötigen. Reduzierungen verringern die Luftmenge und erhöhen die Geräusche.


 

 5. Richtiges Kanalvolumen
Verwenden sie ausreichend große Kanäle, die im rechteckigen / ovalen Format in etwa das gleiche Volumen (Fläche), wie der dazugehörige Rundanschluß haben. Das ist nicht immer selbstverständlich.

6. Sanfte Bögen
Vermeiden Sie viele Bögen! Zwei 45° -Bögen sind lufttechnisch günstiger als ein Bogen von 90°.

7. Schallschutz
Denken Sie immer - insbesondere bei Geräten mit externen Ventilatoren - für noch bessere Geräuschisolation, verwenden Sie Schallschutz- Umlenkstücke, Schallschutzelemente, Schallschutzkanäle und unsere Iso-Systeme.

8. Raumabsaugung
Außer mit der Dunsthaube können Sie durch zusätzliche Raumabsaug-Ventilatoren, die unabhängig und unsichtbar auf den Oberschränken verlegt werden, die von der Haube nicht erfaßte Luft in Oberschrankhöhe zusätzlich absaugen. Bei externen Ventilatoren ist dies auch ohne extra Ventilator durch sog. Beipass-Stücke möglich.

9. Filterwechsel
Wechseln Sie immer rechtzeitig Aktivkohle- und Fettfilter. Metall-Fettfilter regelmäßig auswaschen (alle 4 Wochen)!

10. Viel Fläche für Umluft
Ist eine Umluftlösung nicht vermeidbar, beachten Sie dass die Luftgeschwindigkeit nicht zu hoch ist, damit die Aktivkohle genügend Geruchspartikel aufnehmen kann. Je größer der Inhalt an Aktivkohlegranulat in einer Filterkassette, desto besser der Luftreinigungsgrad.

 



Lüftungstechnik in der Küche

Leistungsstarke Dunstabzugshauben benötigen unbedingt gesteuerte Zuluft, um optimale Ergebnisse erzielen zu können. Insbesondere dann, wenn diese in Häusern mit zeitgemäßen Fenstersystemen (Doppelverglasung, Dichtlippen, u.s.w.) eingebaut sind.

Wesentliche Punkte bei der Planung und Installation:

  • Frischluftzufuhr immer von oben, (z.B. über den Oberschränken), da warme Dämpfe, welche nicht von der Dunsthaube erfaßt werden, thermisch bedingt nach oben in den Bereich zwischen Oberschränke und Decke steigen. Durch zusätzliche Frischluftzufuhr in diesem Bereich kann diese Dunstglocke in den Ansaugbereich des Dunstabzugsgerätes zurückgeführt werden.
  • Frischluftzufuhr möglichst in der Nähe der Dunsthaube im oberen Bereich einplanen. Idealerweise wird die Dunsthaubenabluft am oberen Ende des Schachtes nach hinten durch die Wand ab- und die Frischluft von dort zugeführt.
  • Zusätzliche Frischluft darf nur dann in den Raum, wenn sie zum Luftaustausch benötigt wird, also während das Dunstabzugsgerät in Betrieb ist. Sobald die Haube abgeschaltet ist, wird mit einer Verschlußklappe im Frischluftkanal der ungewollte Lufteintritt verhindert.
  • Beachten Sie, dass die gleiche Menge Zuluft einströmt, wie von der Dunsthaube abgesaugt wird, d.h. für beide Luftwege müssen gleich große Kanäle eingeplant werden. Bei Zuluftelementen mit Ventilator muß dessen Leistung auf die Motorleistung des Dunstabzugsgerätes abgestimmt sein. VTS Zuluftgeräte (auch der Zuluft-Mauerkasten) arbeiten ohne Ventilator, die erforderliche Zuluft wird von der Haube angesaugt und in den Raum geleitet. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass der Durchmesser des Frischluftkanals mit dem Abluftkanal des Dunstabzugsgerätes abgestimmt ist.
  • Bei zusätzlichen schornsteinabhängigen Feuerungen im Raum ist zwingend bei Abluftbetrieb der Dunsthaube für ausreichend Frischluftzufuhr zu sorgen. Es wird empfohlen, bei Planung der Lüftung den Schornsteinfeger hinzuzuziehen und sich diesbezüglich abzusichern.
    Durch Messung kann festgestellt werden, ob der richtige Luftaustausch gewährleistet ist und keine Verbrennungsgase durch die Haube in den Wohnraum gelangen.


Luftwechselraten
Besonders bewährt hat sich, im Beratungsgespräch ein kurzes Rechenbeispiel aufzuzeigen. Ermittlungen zufolge findet in Haushaltsküchen während des Kochvorganges ein 6- bis 15-facher Luftwechsel statt. Dieser wird unter anderem mittels der Dunstabzugshaube bewältigt. Leistungsstarke Geräte können einen bis zu 20-fachen Luftaustausch vornehmen. Ein Vorteil bei der Zubereitung geruchsintensiver Speisen und diverser Kochvorgänge.

Diese Luftumwälzung wird jedoch nur durch entsprechend zugeführte Frischluft möglich. Die Soll-Leistungsstärke des Ventilators der Dunstabzugshaube läßt sich also für jeden Raum genau durch Ermittlung des Rauminhaltes bestimmen. Offen angrenzende Räume sind zu berücksichtigen und mit einzubeziehen.


Beispiel
Raumgröße 10 qm, Raumhöhe 2,50 m = Rauminhalt 250 cbm(L x B x H). Bei einer mittleren Luftaustauschrate
von 10 Luftwechseln ergibt dies eine Fördermenge von 250 cbm/h
bei 25 Umwälzungen beträgt die Fördermenge von 375 cbm/h

Diese Leistung erbringen heute bereits die meisten - auch einfache und preiswerte - Dunsthaubenmodelle. Zu der somit ermittelten erforderlichen Haubenleistung muß jedoch der Luftverlust im Abluftsystem hinzugerechnet werden (siehe hierzu auch unten sowie Luftverlust-Tabelle in cbm/h).

Der Verkäufer sollte den Vorteil der Hauben mit stärkerer Motorleistung auf diese Messungen aufgebaut argumentieren. So stehen im Extremfall (Anbraten, Fritieren, div. Speisezubereitung z.B. Fisch etc.) ausreichend Leistungsreserven zur Verfügung. Beim Regelgebrauch kann die Dunstabzugshaube auf niedriger Stufe betrieben werden. Machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam, dass die Betriebsgeräusche bei stärkeren Motoren auf den unteren Stufen wesentlich geringer sind, als die Höchststufe beim schwächeren Motor.


Kanalwiderstand
Von großer Bedeutung für die Luftleistung ist auch der Leistungsverlust im Abluftkanal. Dieser ist dem Querschnitt des Abluftstutzens des Dunstabzugsgerätes anzupassen.
Reduzierungen sind nach Möglichkeit zu vermeiden.
Die besten Testergebnisse laut TÜV konnten die VTS-Systeme Maxi für Ø 125 mm und Turbo für Ø 150 mm erzielen. Die Luftverlust-Tabelle in cbm/h gibt Aufschluß über die Luftleistungsverluste (cbm/h) der unterschiedlichen Kanalsysteme.

Beachten Sie bitte, dass Wettbewerbsartikel zum Teil deutlich schlechtere Ergebnisse lieferten.

Die genannten Daten sowie die Luftverlust-Tabelle in cbm/h, basieren auf Erfahrungswerten aus der Praxis. Diese sind unverbindlich und ohne Gewähr.

 



Luftverlust-Tabelle in cbm/h

 
(Richtwerte nur für VTS-Produkte unter Berücksichtigung ausreichender Zuluft. Gemessen mit leistungsstarkem VTS-Ventilator 630 cbm/h Schläuche gestreckt)

System 125

Länge Meter Maxi Schl. 600 Schl. 608 Flach 100
 1  20  30  10  (70)
 2  40  50  20  (270)
 3  80  100  30  (450)
 4  150  180  30 ---
 5  210  250  40  ---
 6  310  360  60  ---
 7  420  510  70  ---
 8  ---  ---  80  ---
 10  ---  ---  130  ---


System 150

Länge Meter Turbo Schl. 600 Schl. 608
 1  10  10  10
 2  10  10  10
 3  10  20  10
 4  10  40  20
 5  20  60  30
 6  20  80  40
 7  30  100  50
 8  50  140  80
 10  80  210  120


Formteile Maxikanal 125

Übergangsst. 02 30
Umlenkst. 03 50
Uml. Airplus 10
Bogen 04 - 90° 80
Bogen 29 - 45° 30
Bogen 29 - 2x 50
Bogen 05 - 90° 70
Bogen 31 - 1x 20
Bogen 31 - 2x 40


Formteile Turbokanal 150

 Übergangsst. 02  5
 Umlenkst. 03  20
 Uml. Airplus  5
 Bogen 04 - 90°  20
 Bogen 29 - 45°  5
 Bogen 29 - 2x  10
 Bogen 05 - 90°  10
 Bogen 31 - 1x  5
 Bogen 31 - 2x  10


Formteile Maxikanal 125

90° 60 20
45° 20 10


Schlauchbögen

90° 20 10
45° 5 5


Mauerdurchführungen

700 - 5” 20
7210 30
708 20
705/5 110
718 260
Fremd wie 7210 310


Beispiel einer Abluftleitung Maxikanal

Insges. 3m Kanal = 80 cbm/h Verlust
1 Umlenkstück 8803
= 50 cbm/h Verlust
1 Übergangsstück 8802
= 30 cbm/h Verlust
1 Bogen 90° 8804 = 80 cbm/h Verlust
1 Mauerkasten 700 = 20 cbm/h Verlust


Gesamtverlust = 260 cbm/h Verlust


Es errechnet sich also ein Luftverlust von ca. 260 cbm/h, der vom Ventilator = 630 cbm/h abzuziehen ist (630 . /. 260 = 370 cbm/h) davon nochmal 20% Sicherheitsabweichung (Fettfilter, Teileplatzierung u.s.w.) abziehen (= ca. 80 cbm/h) ergibt Luftverlust 340 m³/h bei richtiger Zuluft. Der Ventilator erreicht also tatsächliche 290 cbm/h Ausblasleistung an der Außenwand.